Persönlicher Hintergrund

Als Kind war ich mit dem plötzlichen Herztod meines Vaters, dann als Jugendliche zum ersten Mal mit der Krebserkrankung meiner Großeltern, die beide zu Hause gepflegt wurden, konfrontiert.

Die Themen Krankheit und Krankheitsbewältigung, Schmerztherapie, Beziehungen in Zeiten von schwerer Krankheit, Sterben und Tod haben mich fortan wie ein roter Faden durch mein Leben begleitet, beruflich wie privat.

Fünf Jahre war ich als Seelsorgerin in der Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen sowie in der Begleitung von Menschen nach einem Verlust in einem Hospiz tätig. Seit 1999 begleite ich Trauernde. In den vergangenen Jahren habe ich mich vermehrt mit Demenz und den Notwendigkeiten der Begleitung, wenn man von dieser Erkrankung betroffen ist, beschäftigt.

Viele kostbare praktische Erfahrungen in meinem privaten und beruflichen Leben habe ich im Laufe der Jahre mit theoretischem Fachwissen ergänzt.

Diesen reichen Erfahrungsschatz möchte ich nun mit Betroffenen teilen und dadurch beitragen zur Achtsamkeit mit sich selbst, zum unterstützenden Pflegen, zum würdevollen Sterben und befreiendem Trauern.

Vita
Philosophie
Mitgliedschaften
Bibliographie
Freunde und Partner